Neu ab dem 02.09.2021

— Lesezeit: etwa 5 Minuten

  • v5.13
  • ✅ Auf Now! verfügbar
  • ❌ Noch nicht für Enterprise verfügbar
Wann kann ich diese Version auf Enterprise installieren?

Gute Neuigkeiten: Die neueste Version von Q.wiki ist in wenigen Wochen auch für Enterprise verfügbar! Bei Ihrem nächsten Update installieren wir automatisch die aktuellste Version, die zu diesem Zeitpunkt verfügbar ist.

Jetzt Update buchen!

Einfacher und schneller die richtigen Inhalte finden! Die Suche ist eine der absoluten Grundfunktionen von Q.wiki und erhält mit diesem Update einige grundlegende Verbesserungen. Schließlich hilft das Erstellen und Aktualisieren von Inhalten alleine wenig, wenn diese nicht gefunden und gelesen werden. Die neue Suche setzt hier an:

  • Durch die Platzierung in der Mitte rückt die Suche stärker in den Fokus.
  • Mit einem Vorfilter auf den aktuellen Bereich wird Ihnen ab sofort die erste Filterung automatisch abgenommen. Sie suchen nur in jenem Bereich, in dem Sie sich gerade befinden und reduzieren die Anzahl der Suchtreffer signifikant.
  • Auch die Suchergebnisse wurden aufgeräumt und aufs Wesentliche reduziert. Damit gelangen Sie noch schneller zum Ziel und identifizieren den Inhalt, den Sie wirklich brauchen.

Suchergebnisse der neuen Suche

Möchten Sie doch in einem anderen Bereich oder im gesamten Q.wiki suchen, so stellen Sie dies einfach direkt neben dem Suchfeld um. Wenn auch das nicht ausreicht, können Sie oben rechts auf die Filterfunktionen der altbekannten erweiterten Suche zurückgreifen.

Zusatzinformation für Q.wiki Multisite: Die automatische Vorfilterung in Q.wiki Multisite bleibt unverändert auf der Ebene der Organisationseinheit begrenzt. Sie wird jedoch nun transparent dargestellt und kann bequem über den Bereichsfilter direkt neben dem Suchfeld gewechselt werden. Wir streben zukünftig auch hier eine zusätzliche automatische Filterung auf Unterbereiche der Organisationseinheiten wie Prozesse, Protokolle oder ähnlich an.

Weitere Verbesserungen

  • Die Bedienelemente im Prozessebereich wurden an unser neues Design angeglichen. "Weitere Aktionen" finden Sie nun hinter einem Dreipunktemenü. Die Funktionalität bleibt hiervon völlig unberührt.

Angeglichene Bedienelemente im Prozessebereich

  • In Applikationen des Workflow Generators kann nun die Zusatzfunktion "App-Kennzahlen" genutzt werden. Erhalten Sie damit Einblick in die wichtigsten Kennzahlen Ihrer Applikationen und analysieren Sie den Nutzungsgrad. Weitere Informationen finden Sie unter App-Kennzahlen aktivieren und einsehen.

Beispielhafte Darstellung einer App-Kennzahl

Behobene Fehler

  • Beim Verwerfen von Änderungen in App-Elementen werden diese nicht mehr fälschlicherweise gespeichert sondern verworfen.
  • App-Element-Vorlagen können nun wieder von allen Nutzern gelöscht werden. Des Weiteren können gelöschte Vorlagen nun auch wiederhergestellt werden.
  • Dateien die größer als 16MB sind können wieder fehlerfrei in Q.wiki hochgeladen werden.
  • In Flussdiagrammen kann es nicht mehr vorkommen, dass Elemente nicht mehr ausgewählt und verschoben werden können.
  • Die Verlinkungsfunktion im Flussdiagramm-Editor ist wieder verwendbar.
  • Das automatische Einloggen (SSO) von Q.wiki Enterprise Nutzern mit sehr langem Namen und/oder vielfältiger Gruppenzuordnung im kundeninternen Active-Directory ist wieder fehlerfrei möglich.
  • Auch bei sehr breiten App-Übersichten werden die Bedienelemente nun immer angezeigt.
  • Das Erstellungsdatum von App-Elementen wird nun auch bei Verwendung im Elementtitel korrekt dargestellt.
  • Die Anrede in der Benachrichtigung von Lesebestätigungen wird nun auch bei Anzeigenamen mit Komma-Zeichen (z.B. Wilmink, Rico) korrekt dargestellt.
  • Sonderzeichen im Anzeigenamen von Nutzern löst keinen Fehler mehr in der Konfiguration der Lesebestätigung aus.
  • In automatisch ausgelieferten Standard-Normen der Normzuordnung können wieder ergänzende Kapitel angelegt werden.
  • Technische Seiten aus Applikationen des WFG tauchen nicht mehr in der Suche auf.
  • Das kaufmännische Und-Zeichen (&) auf App-Übersichten wird nun korrekt dargestellt.
  • Das Verwenden von App-Element-Vorlagen des WFG in Q.wiki Multisite über "Vorlage nutzen" ist wieder möglich.
  • Der Status von App-Element-Vorlagen des WFG wird nun in der Konfiguration definiert und damit konsistent dargestellt.
  • Auf App-Übersichten können auch wieder Felder mit umfangreicherem Inhalt angezeigt werden.
  • Auswahlfelder im WFG (z.B. in App-Elementen, Filtern, Facetten und in der Freigabe) zeigen wieder vollständig mehr als 10 Auswahlmöglichkeiten an.
  • Die Funktion "untergeordnete Seiten" erkennt nun auch alle Links auf sogenannter ImageMaps (wie bei der Prozesslandkarte) zuverlässig.
  • Der App-Feldtyp E-Mail akzeptiert nun auch ungewöhnlichere E-Mail-Endungen als valide E-Mail.
  • In Q.wiki können keine Datenleichen mehr entstehen, die im Index als rote Links angezeigt werden.
  • Gelöschte App-Elemente werden nicht mehr als Diskussion angezeigt.
  • In der alten Projekte Applikation können wieder alle Datumsfelder bedient werden.
  • Die sogenannte Broadcastmessage wird nicht mehr zu hoch eingebunden und wird nicht mehr von anderen Elementen in Q.wiki überlagert.
  • Die Eingabe eines Fragezeichens in der Suche der Nutzerverwaltung führt nicht mehr zu einem Fehler.

Absteuerung

In Q.wiki Multisite lässt sich die Vererbungsstruktur (GlobalRequirements) nicht mehr über die sog. WebPreferences der jeweiligen Organisationseinheit konfigurieren, sondern muss zentral in der Datenbank definiert werden. Dies bedeutet, dass die initiale Vererbungsstruktur als auch jegliche Änderungen an der Vererbungsstruktur nur noch durch den Modell Aachen Support konfiguriert werden können.

Diese Einschränkung rührt aus der Weiterentwicklung der neuen Suche und war technisch zwingend notwendig. Die Modell Aachen GmbH fokussiert aktiv Self Service und strebt an, dass unsere Kunden selbstständiger konfigurieren können. Dies spiegelt sich in unseren jüngsten Entwicklungen wieder wie beispielsweise der neuen Benutzerverwaltung und der Anbindung an Azure AD. Die Vererbungsstruktur wird jedoch in der Regel sehr selten und aufgrund der Komplexität sowieso in Zusammenarbeit mit dem Modell Aachen Support konfiguriert. Der Nutzen einer Konfigurationsoberfläche steht hier in keinem Verhältnis zum Aufwand einer entsprechenden Entwicklung. Wir haben uns auf Basis dieser Gedanken vorerst gegen eine Entwicklung einer solchen Konfigurationsoberfläche für den Kunden entschieden. Die gewonnenen Entwicklungsressourcen investieren wir stattdessen in wertvollere Weiterentwicklungen sowie Fehlerbehebungen.

Die Definition der Veröffentlichungsbereiche (PublicationAreas) bleibt hiervon unberührt und kann wie gehabt durchgeführt werden.